Donnerstag, 25. Mai 2017

Gartenrundgang

Hallo meine Lieben!

Im Garten grünt und blüht es und ich möchte jede freie Minute draußen verbringen.
Begleitet mich doch bei meinem kleinen Rundgang.










 










Ich hoffe, es hat euch gefallen. Vielen Dank fürs Begleiten.
Alles Liebe -Margit




Montag, 22. Mai 2017

Waldviertel

Hallo meine Lieben!

Heute möchte ich euch ein paar Eindrücke von unserem verlängerten Wochenende im Waldviertel zeigen.
Unser erstes Ziel nach der Anreise war die Stadt Weitra mit seinem imposanten Schloss.
Der Stadtkern besteht aus wunderschönen Bürgerhäusern, die von der bedeutenden Vergangenheit der ehemaligen Handelsstadt zeugen.
Weitra ist die älteste Braustadt Österreichs.




Anschließend haben wir eine kleine Wanderung im Naturpark Blockheide gemacht.
Man findet dort sagenhafte Steinriesen und Wackelsteine, die von der Natur geformt wurden.
Man kann hier wunderbar entspannen und man kommt sich wie in einer anderen Welt vor.
Wer einmal in der Gegend ist, sollte sich das nicht entgehen lassen.
Die Reise geht noch weiter, und wenn ihr Lust habt begleitet uns im 2. Teil.
Für heute alles Liebe - Margit







Dienstag, 16. Mai 2017

DIY - Öllampe für die Terrasse

Hallo meine Lieben!

Bald kommen wieder die lauen Sommerabende, die man auf der Terrasse genießen kann.
BALD, ich hoffe die Botschaft kommt oben an ;).
Für romantische Stimmung sorgt die richtige Beleuchtung, wie diese Öllampe.
Wie ich auf diese Idee gekommen bin, möchte ich euch erzählen.
Bei uns in der Nähe gab es einen Gasthof, mit tollem Blick in die Berge. Als Kinder waren wir (meine drei Brüder und ich) mit unseren Eltern sehr oft dort. Mein Vater genoss es dort zu essen. 
Jetzt nach einigen Jahrzehnten wurde dieser Gasthof abgerissen. Und durch einen Zufall sind einige  Balken des Dachstuhls bei Verwandten gelandet.
Dort habe ich sie dann gesehen und ich musste mir einfach ein paar Stücke davon schnorren.
Ich hatte bereits einige Ideen im Kopf, was ich damit anfangen wollte, bis ich im Internet die Öllampen in Betonoptik entdeckt habe. Da war dann diese Idee geboren.
Die Pfosten wurden mit der Motorsäge abgeschnitten und mussten noch bearbeitet werden.
Und mit dem Hobel geglättet.


Die Lampe ist nur mit drei Schrauben befestigt. 
Mit einer kleinen Drehung kann man sie mühelos abnehmen.
Ich habe das Holz mit etwas Leinöl behandelt. Man sollte es ca. 2 Tage trocknen lassen
Fertig!
Die Lampe hat den Test bestanden. Ich bin ganz begeistert !!!
Es hat Spaß gemacht und es werden noch weitere folgen. Es kann warm werden, wir sind für die Terrassenzeit gewappnet.

Meine Lieben, ich wünsche euch viele laue Sommerabende.
Alles Liebe - Margit